Körperpflege

Sich in seiner Haut wohl fühlen

KörperpflegeZur Therapie der Psoriasis gehört in jedem Fall eine individuell abgestimmte Hautpflege. Denn eine intensive und vor allem konsequente Pflege trägt nicht nur zur Stabilisierung der Hautbarrierefunktion bei, sondern dient auch dem Schutz vor Reizerscheinungen durch Austrocknung der Haut (z.B. Juckreiz). Des Weiteren kann die Körperpflege bei Psoriasis die Wirkung der jeweiligen individuellen Therapie unterstützen.

Grundsätzlich gilt: Nehmen Sie sich Zeit für die tägliche Körperpflege. Denn Ihre Entspanntheit kann sich auch positiv auf die Psoriasis auswirken.

Duschen und baden Sie weder zu heiß, zu lang noch zu oft – selbst klares Wasser kann den natürlichen Schutzmantel der Haut angreifen.

Während des Duschens oder Badens können Sie mithilfe einer weichen Bürste sanft die betroffenen Hautstellen massieren, um so eventuell hartnäckige Schuppen abzulösen. Anschließend sollten Sie ein möglichst weiches Handtuch benutzen und die Haut damit vorsichtig abtupfen, um eine mechanische Hautreizung zu vermeiden.

Sowohl bei der Körper- als auch bei der Gesichtsreinigung gilt: Benutzen Sie nur Körperpflegeprodukte, die Ihre Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen und sie nicht zusätzlich austrocknen. Gerade bei bestimmten Behandlungstherapien (z.B. Lichttherapie, einige Medikamente) kann die Haut bereits an Feuchtigkeit verlieren. Der körpereigene Inhaltsstoff Urea (Harnstoff) z. B. ist ein effektiver Feuchtigkeitsspender.

Verwenden Sie am besten Pflegeprodukte, die den unangenehmen Juckreiz effektiv lindern können und die Haut beruhigen (z.B. durch Polidocanol).

Die Pflegeprodukte sollten schnell in die Haut einziehen und möglichst keinen Fettfilm hinterlassen.

Waschen Sie Ihr Haar ausschließlich mit Shampoos, die speziell auf die psoriatische Haut abgestimmt sind (z.B. mit Climbazol und Salicylsäure).

Halten Sie sich am besten an eine komplette Pflegeserie. Möglicherweise kommt es zu Wechselwirkungen, wenn Sie eine Kombination aus verschiedenen Produkten verwenden, die nicht aufeinander abgestimmt sind. Lassen Sie sich bei der Auswahl der für Sie individuell geeigneten Pflegeserie kompetent beraten – am besten in der Apotheke.

Auch wenn Sie sich in einer schubfreien Phase befinden: Pflegen Sie Ihre Haut trotzdem intensiv und vor allem regelmäßig. So können drohende Schübe eventuell hinausgezögert werden.


Lexikon

In unserem Lexikon finden Sie Infos rund um die Themen Aqeo und Psoriasis. mehr

FAQ

Kann Kopfhautpsoriasis zu einer Glatze führen?

Obwohl die Kopfhaut zu den häufig b ... mehr